ISTmobil TAXI - Bezirk Korneuburg

Unser Engagement 2015 bis 2020!

Das wollen wir bewegen – aber immer gepaart mit gesundem Hausverstand und finanzieller Achtsamkeit!

Gemeindestruktur

  • Entwicklung eines örtlichen Raumordnungsprogramms für die Marktgemeinde
    • Festlegung betreffend Betriebsgebiete, Wohngebiete, Agrargebiete etc.
    • Ausweisung und Schaffung von Erholungsgebieten (Spielplätze, Sportplätze, Radwege, Reitwege, Hundezonen etc.)
  • Ausbau der Infrastruktur
    • Sicherung der Trinkwasserqualität und -verfügbarkeit
    • Qualitativ hochwertige Herstellung von Straßen und Fußwegen
    • Sanierung bzw. laufende Erhaltung der Feldwege
    • Schaffung und Erschließung neuer Wohngebiete
    • Hochwasserschutz
    • Erweiterung der Öffnungszeiten des Bauhofs
  • Erhalt der Feuerwehren in den Katastralgemeinden
  • Aufbau bzw. Verstärkung des Informationsflusses über (neue) Medien
    • Homepage der Gemeinde
    • Verteilung der Gemeinderatsprotokolle an interessierte Bürger per E-Mail
    • Warnsystem per E-Mail bzw. SMS bei Gefahr in Verzug (Wasserqualität, Feuer, Seuchenhygiene, Schädlinge etc.)
    • Rechtzeitige Information vor Schwerpunktmaßnahmen (Rattenbekämpfung u.a.)
    • Anschluss unserer Gemeinde an e-Government (Wahlkartenantrag etc.)

Gemeindemanagement

  • Stopp des Ausverkaufs an Spekulanten und Ortsfremde (Michelberg, Felder- und Waldverkauf)
  • Anerkennung direkter demokratischer Mittel
    • Bürgerbefragung (Anerkennung der beiden Abstimmungsergebnisse über Windräder)
    • Akzeptanz von Initiativanträgen
  • Gemeindefinanzen (Ziel: Schaffung eines mittelfristig ausgeglichenen Finanzhaushalts!)
    • Korrekter Kassasturz
    • Abarbeitung sämtlicher offener Punkte des Prüfungsausschusses
    • Abarbeitung der Empfehlungen der Gebarungseinschau
    • Zusammenarbeit mit den Fachexperten der NÖ Landesregierung
  • Einsatz für angemessene kommunale Gebühren
    • Reduktion überzogener Gemeindeabgaben
    • Gleichbehandlung aller Gemeindebürger
    • Keine Einführung neuer Gebühren
  • Initiativen
    • Klimabündnis-Gemeinde Niederhollabrunn
    • Etablierung der Marktgemeinde als Fairtrade-Gemeinde
    • Photovoltaik in unserer Gemeinde mit Einbindung der Bürger

Gemeindeverwaltung

  • Bürgermeister, Gemeinderat und Vorstand
    • Fixer Jahreszeitplan für Gemeindevorstands- und Gemeinderatssitzungen zur besseren Planbarkeit für Fraktionen und für interessierte Bürger
    • Wechselnde Abhaltung von Gemeinderatssitzungen in allen Katastralgemeinden zur Verbesserung der Erreichbarkeit, Informations- und Gesprächskultur
    • Verpflichtende Teilnahme des Bürgermeisters bzw. Vizebürgermeisters an einschlägigen Weiterbildungsveranstaltungen
    • Fraktionsübergreifende Schulungen für Gemeinderäte
  • Gemeindebedienstete
    • Verpflichtende laufende Weiterbildung
    • Einführung von Arbeitszeitaufzeichnungen
    • Parallel zur Gemeindebeschäftigung maximal die Erlaubnis einer geringfügigen Beschäftigung
    • Keine Bestellung von Gemeindebediensteten als Gemeinderat
  • Bürgernahe Ortsvorsteher (keine parteipolitische Besetzung dieser Funktion)
  • Ausschüsse
    • So wenige wie möglich, jedoch so viele wie nötig (Prüfungsausschuss ist gesetzlich vorgeschrieben)
    • Gemeindevorstände als Ausschussvorsitzende (Kosteneinsparung, garantierte Weiterleitung der Beschlüsse in den Gemeindevorstand)

Unterstützung verschiedener Gruppierungen

  • Unterstützung der Vereine
    • Gleichbehandlung betreffend Förderung
    • Bereitstellung ausreichender Gemeinderessourcen (Finanzen, Räumlichkeiten)
  • Kinder- bzw. Jugendarbeit und Erwachsenenbildung
    • Etablierung der Marktgemeinde als Nahtstelle zu Angeboten des Landes und sonstiger Anbieter
    • Unterstützung der Elternarbeit
    • Unterstützung von Bildungsangeboten
    • Jugendgemeinderat als aktive Funktion (Ansprechpartner und Vermittler zwischen Jugend und Gemeindeführung)
    • Sanierung des Jugendheimes (Fassade etc.)
    • Aktive Unterstützung bei Veranstaltungen
  • Verbesserung der Lebensbedingungen für ältere Bürgerinnen und Bürger
    • IST-Mobil in Anlehnung an bewährte Sammeltaxi-Systeme
    • Betreutes Wohnen
    • Kontakt zur Jugend / Vereinen / Veranstaltungen
    • Barrierefreier Zugang zum Gemeindeamt und zu öffentlichen Gebäuden
  • Aktive Unterstützung der verschiedenen Beauftragten (für Bildung, Feuerbrand etc.)

Dringend umzusetzende Punkte unmittelbar nach der Gemeinderatswahl

  • Der überfällige Voranschlag gehört erstellt und beschlossen, damit wir nicht wieder Schlusslicht in NÖ sind
  • Die Abstimmung über die Teilnahme an der Initiative "IST-Mobil" (Sammeltaxi) ist überfällig
  • Die Schließung der Bauschuttdeponie ist durchzuführen
  • Der Beschluss vom Stopp des Felderverkaufes ist durchzuführen
  • Das Rattenthema ist abzuschließen
  • Das Thema "Feuerwehrhaus Bruderndorf" muss nach fünf Jahren Diskussion endlich gelöst werden
info_sozial.jpg
Infoblatt der Liste Schachel Parteilos
Aussendung der Liste Schachel Parteilos

Ratten-Causa