ISTmobil TAXI - Bezirk Korneuburg
25
Nov 2016
Reaktionen der Bürger infolge des abgelehnten
Misstrauensantrages gegen Bürgermeister Duffek

Die zahlreichen Reaktionen welche wir von den Niederhollabrunner Bürgerinnen und Bürgern zum abgelehnten Misstrauensantrag erhalten haben bestätigen uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Ein paar ausgesuchte Kommentare möchten wir natürlich auch Online zur Verfügung stellen. Ein spezielles Service von uns, da sich die ÖVP-SPÖ-Regierung ja noch immer sicher ist, dass alles eitel Wonne ist und die Bürger nichts von den Missständen in der Gemeinde mitbekommen. Sprich: "Wie Bürger weiter für dumm verkauft werden!"

Einige Bürgerreaktionen:
»Es ist schon beängstigend was dieser Mensch aufführt. Traurig ist nur, dass alle bei diesen Fehltritten immer mitspielen. Er sollte einfach nur zurücktreten!«
»Der Duffek kann durch seine gekaufte Brudermehrheit solche Anträge einfach abschmettern. Diese Aktionen sind aber der sicherste Weg, dass die SPÖ bei der nächsten Gemeinderatswahl herbe Verluste hinnehmen wird müssen. Und das ist gut so, der ÖVP Duffek wird sich freuen!«
»Diese Entscheidung ist keine Überraschung. Obwohl Beweise vorliegen macht man einfach so weiter. Der schwarz-rote Misthaufen schützt nur seine eigene Existenz. Welch armselige Figuren.«
»Anscheinend unterstützen unsere sogenannten gewählten Vertreter die ganze Sauerei weil sie nur auf sich schauen und auf die Bürger pfeifen. Das ist Präpotenz hoch zwei.«
»Erst wenn die Schwarzen nicht mehr alles kontrollieren und ihre Seilschaften aus Korruption und Vetternwirtschaft zerschlagen wird kann der Müll weggeräumt werden und es geht mit der Gemeinde endlich bergauf.«
»Ist doch Logisch, offenbar hat sich der Bürgermeister da ein paar Kettenhunde ohne jegliches Rückgrat herangezogen. Die lassen sich von ihm hineinhussen damit sie was für sich persönlich ergattern. Es ist bedauerlich, dass in Österreich die Rücktrittskultur weitgehend unterentwickelt ist.«
»Das ganze erinnert mich an einen Schweinestall. Alle zusammen versuchen sie nur ihre Leute vor die Futtertröge zu bekommen. Da sind die Roten um keinen Deut besser als die Schwarzen. Das nächste mal wähle ich einfach den Feind meiner Feinde!«
»Also, passiert ist garnix und für so etwas bezahlen wir die Leute? Es ist Ihnen einfach nichts zu schmutzig. Aber, ich hoffe am Wahltag ist für euch Zahltag.«
»Jetzt hat die Mehrheit bei der letzten Wahl die ÖVP bereits abgelehnt und die diktieren bei uns weiter wie bisher. Der Duffek agiert in Kooperation mit der SPÖ wie ein Minidespot. Dem ist vollkommend egal was er für einen Schaden anrichten.«

Infoblatt der Liste Schachel Parteilos
Aussendung der Liste Schachel Parteilos

Ratten-Causa